Jefferson Hack

  • 29. Dezember 2011
    Par Jefferson Hack
    "THE TALE OF A FAIRY" ANNA MOUGLALIS <BR/>
DAS INTERVIEW FÜHRTE JEFFERSON HACK

    "THE TALE OF A FAIRY" ANNA MOUGLALIS
    DAS INTERVIEW FÜHRTE JEFFERSON HACK

    Der bezaubernde Kurzfilm "The Tale of a Fairy" für die Croisère-Kollektion 2011/12, bei dem Karl Lagerfeld Regisseur und Produzent war, versammelt sowohl die Freunde des Hauses Chanel als auch die Botschafterinnen Anna Mouglalis, Amanda Harlech und die Mannequins Kristen McMenamy und Freja Beha. "In diesem Film geht es um den zu sorglosen Umgang mit Geld. Er beginnt mit Gewalt und und endet sehr emotional" erklärt Karl Lagerfeld. Anna Mouglalis begleitet uns hinter die Kulissen...

    Können Sie Ihre Persönlichkeit beschreiben?
    Anna Mouglalis: Eine Frau die anders ist, in ihrer eigenen Welt lebt, melancholisch, von allem, das sie umgibt zu Tode gelangweilt

    Nach der Begnung mit einer Fee ist sie sehr gerührt – wird sie diese Begegnung verrändern?
    Anna Mouglalis: Die Fee steht für Anmut, Schönheit etc... Sie motiviert mich, die Augen wieder zu öffnen, die Liebe zu sehen. Ich werde eine ganz andere Person.

    Was unterscheidet die Arbeit mit Karl Lagerfeld von der Arbeit mit anderen Regisseuren?
    Anna Mouglalis: Trotzdem Karl sich ein ganz genaues Bild von der Geschichte gemacht hatte, noch bevor sie gespielt wurde, habe wir die ganze Zeit mit ihm improvisiert. Die Dialoge hat er während der Dreharbeiten vollkommen spielerisch entwickelt. Dreharbeiten mit einer großen Mannschaft sind normalerweise viel komplizierter, aber Karl hat es geschafft, dass wir uns die ganze Zeit fühlten, als seien nur wir anwesend.