• 6. Dezember 2017
    THE MÉTIERS D'ART 2017/18 <BR />SHOW FINALE

    THE MÉTIERS D'ART 2017/18
    SHOW FINALE

    Paris‑Hamburg 2017/18 Métiers d’art collection.

    #CHANELinHamburg

    © Olivier Saillant

  • 6. Dezember 2017
    SAVOIR-FAIRE DER <BR />PARIS-HAMBURG KOLLEKTION

    SAVOIR-FAIRE DER
    PARIS‑HAMBURG KOLLEKTION

    Das Défilé Métiers d’art Paris-Hamburg, das in der Elbphilharmonie präsentiert wurde, ist eine Hommage an die außergewöhnliche Kunstfertigkeit der Sticker, Hutmacher, Federschmuckmacher und Schuhmacher. Gerade geschnittene Etui-Kleider aus nachtblauem Crêpe, mit Tüll verzierte Kapitänsmützen, geringelte Matrosenshirts mit Federn besetzt und von Hand bemalt oder asymmetrische Kleider aus irisierendem Crêpe sind Ausdruck dieses einzigartigen, von Karl Lagerfeld kreierten Stils.

    © Olivier Saillant

  • 6. Dezember 2017
    STAGING THE SHOW <BR />AT THE ELBPHILHARMONIE

    STAGING THE SHOW
    AT THE ELBPHILHARMONIE

    The Elbphilharmonie in Hamburg is home to three concert halls, including the Grand Hall with room for 2,100 people. The architects Jacques Herzog and Pierre de Meuron took particular pains in designing the surfaces and their interplay of textures, especially for the inner spaces, which are clad in a "white skin" consisting of thousands of precision-cut gypsum fiber panels fitted to within a millimeter, giving the space unbeatable acoustics. Creating the space called not only for cutting-edge digital technology, but also the immense talent of the Japanese acoustic engineer Yasuhisa Toyota.

    The very shape of the auditorium is innovative. The stage is in the center, overhung by a curved ceiling that, as the architects put it, "rises vertically like a tent". Its imposing shape dictated the form of the building’s outer shell. Here, virtuoso technology draws on an in-depth mastery of tradition. Here, where heritage and modernity come together, is where Karl Lagerfeld chose to present the Paris‑Hamburg 2017/18 Métiers d’art show.

    © Olivier Saillant

  • 6. Dezember 2017

    PARIS‑HAMBURG
    SILHOUETTES

    First images of the Paris‑Hamburg 2017/18 Métiers d’art collection photographed by Karl Lagerfeld.

    #CHANELMetiersdArt

  • 6. Dezember 2017

    SHOOTING BY KARL LAGERFELD

    The artistic director of the House has chosen German model Anna Ewers to present the silhouettes of the Métiers d’art 2017/18 collection, that will be showcased in Hamburg.

    #CHANELinHamburg

    © Olivier Saillant

  • 6. Dezember 2017
    EXPERTE FÜR SEIDENSTOFFE <BR />UND STICKEREIEN:
MAISON MONTEX

    EXPERTE FÜR SEIDENSTOFFE
    UND STICKEREIEN: MAISON MONTEX

    Das moderne Stickerei-Atelier mit Sitz in Paris entwickelt mit jeder Saison exklusive Motive und neue Kreationen, die auch die Métiers d’art-Kollektionen von CHANEL schmücken. Mit tausenden Pailleten, Perlen, Garnen, farbigen Steinen und anderen Schmuckelementen hat die Maison Montex ein unvergleichliches Savoir-faire geschaffen, das auf dem weitergegebenen Wissen einer Stickerin aus der Region Lorraine, Wiege der französischen Stickkunst, basiert. Die Maison sorgt dafür, dass die Geheimnisse der Lunéville-Technik wie Crochet, auf einer Cornely-Maschine gefertigte Stickereien und Nadelarbeiten fortbestehen und mithilfe von neuen Technologien wie der Stickerei auf mit Zeitungspapier unterlegter Spitze oder 3D-Effekten in die Zukunft übertragen werden.

    Weitere Informationen auf mtxparis.com

  • 6. Dezember 2017
    DIE KUNST DES KASCHMIRS <BR />DER MAISON BARRIE

    DIE KUNST DES KASCHMIRS
    DER MAISON BARRIE

    Gegründet wurde die Kaschmirmanufaktur Barrie in der kleinen schottischen Stadt Hawick. Nach über 25 Jahren enger Zusammenarbeit mit CHANEL hat sich die Manufaktur 2012 dem französischen Modeunternehmen angeschlossen. Eine äußerst kreative Zusammenarbeit, denn sie hat die traditionelle Kaschmirweberei der schottischen Grenzregion mit dem berühmten zweifarbigen Cardigan von CHANEL vereint.

    Mit ihrer sanften Farbpalette hat die Maison Barrie exklusive Nuancen eigens für die Métiers d’Art-Kollektionen entwickelt. Nicht nur die unterschiedlich geformten Spulen liefern eine außergewöhnliche Garnqualität, auch die aus dem frühen 20. Jahrhundert stammende Produktionsmethode, die überdurchschnittliche Präzision und Geschicklichkeit erfordert, sorgt dafür, dass ein unübertroffen sanfter und trotzdem widerstandsfähiger Kaschmir entsteht. Hochqualifizierte Handwerker mit einzigartigen Fähigkeiten machen die Kaschmirprodukte von Barrie zu luxuriösen Kostbarkeiten.

    Weitere Informationen auf  barrie.com

  • 6. Dezember 2017
    SCHMUCKKNÖPFE AUS DEN <BR />ATELIERS
DER MAISON DESRUES

    SCHMUCKKNÖPFE AUS DEN
    ATELIERS DER MAISON DESRUES

    Sie ist spezialisiert auf die Fertigung von Knöpfen und Schmuck und erfüllt auch die ungewöhnlichsten Bestellungen seitens Karl Lagerfelds: die Maison Desrues. Das Repertoire reicht von breiten Armreifen über mit Steinen besetzte Halbfingerhandschuhe bis hin zu üppigen mehrreihigen Perlenketten und hunderten von kleinen Knöpfen, die sich über ein ganzes Kleidungsstück ergießen. Desrues produziert ungefähr 4000 Knöpfe am Tag, um die Kreationen von CHANEL zu schmücken. Darüber hinaus formen, modellieren, färben, ziselieren, emaillieren und polieren die Handwerker die Steine und Fassungen. Von Gabrielle Chanels eigenem Schmuck wurden sogar einige Stücke neu interpretiert und abgewandelt, um sie in die Kollektionen zu integrieren. Um den Erwartungen an maßgeschneiderte Kreationen gerecht zu werden, hat sich die Maison Desrues modernen Techniken wie dem digitalen Zeichnen oder Lasertechnologien zugewandt. Eine große Herausforderung bleibt allerdings immer bestehen: die kunsthandwerkliche Umsetzung.

    Weitere Informationen auf desrues-paris.com

  • 5. Dezember 2017
    DIE MÉTIERS D'ART IN HAMBURG

    DIE MÉTIERS D'ART IN HAMBURG

    Ein Ausblick auf die Métiers d’art-Kollektion Paris-Hamburg 2017/18 von Karl Lagerfeld.

    #CHANELMetiersdArt

  • 5. Dezember 2017
    AUF DEN SPUREN DES<BR />SCHUHMACHERS MAISON MASSARO

    AUF DEN SPUREN DES
    SCHUHMACHERS MAISON MASSARO

    1957 sind die berühmten von Gabrielle Chanel kreierten zweifarbigen Pumps in Zusammenarbeit mit der Maison Massaro entstanden. Das Schuhmacher-Atelier hat sich 2002 den Maisons d’Art von CHANEL angeschlossen und setzt die Entwürfe Karl Lagerfelds meisterhaft um, indem es ständig nach neuen Formen und Materialien sucht, die das Stil-Vokabular Chanels erweitern. Transparente Plastik-Pumps, mit Schmuck besetzte Sandalen, Stulpenstiefel und mit Pailletten geschmückte Absätze offenbaren die ganze Kreativität und Fingerfertigkeit der Maison Massaro. Das Savoir-faire der Ateliers Massaro vereint zahlreiche Handwerker, die ihr Gewerk vortreffliche beherrschen, denn nur so gelingt es, immer wieder neue Modellen zu kreieren.

    Weitere Informationen unter massaro.fr

  1. Vorherige Seite
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. ...
  7. 36
  8. Nächste Seite