• 19. Oktober 2015

    CROISIÈRE KAMPAGNENFOTO
    VON KARL LAGERFELD

    Fotos der Croisière 2015/16 Kampagne mit Charlotte Free, Stella Lucia, und Kitty Hayes.

    Entdecken Sie die Kollektion im November in den Boutiquen.

  • 15. Oktober 2015
    AUSSTELLUNG

    AUSSTELLUNG

    Diese Ausstellung fokussiert die zahlreichen Motive, Herangehensweisen und Techniken, die Karl Lagerfelds Art zu fotografieren definieren.

    Der Designer macht seine ersten professionellen Aufnahmen im Jahr 1987: „Ich hätte niemals gedacht, das ich das könnte, wenn mich mein Freund Eric Pfrunder, Directeur Image Mode von Chanel, mich nicht eines Tages buchstäblich dazu gedrängt hätte, aus purer Notwendigkeit, weil er ganz dringend Fotos für eine Pressemappe benötigte. Heute gehört das Fotografieren zu meinem Leben. Es schließt den Kreis zwischen meinen künstlerischen und professionellen Aktivitäten.“

    Pinacothèque 2
    8, rue Vignon, 75009 Paris
    Vom 16. Oktober 2015 bis 20. März 2016

    © 2015 Karl Lagerfeld © Pinacothèque de Paris

  • 14. Oktober 2015
    ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG MADEMOISELLE PRIVÉ <BR />VON TILLY MACALISTER SMITH

    ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG MADEMOISELLE PRIVÉ
    VON TILLY MACALISTER SMITH

    In London hat soeben die Kunstmesse Frieze begonnen, und kaum eine Woche nach dem Défilé Frühjahr-Sommer 2016 von Chanel anlässlich der Pariser Fashion Week begrüßt die englische Hauptstadt eine beeindruckende Ausstellung, in der Kunst und Mode aufeinandertreffen. Unter den Gästen der Vernissage zu Mademoiselle Privé befanden sich insbesondere Julianne Moore und Vanessa Paradis. Dieses multisensorische Erlebnis zu Ehren der von Gabrielle Chanel kreierten Haute Joaillerie-Kollektion „Bijoux de Diamants“ lädt die Besucher ein, tief in das Haute Couture-Universum des Unternehmens abzutauchen und die Geheimnisse von Chanel N°5 zu entdecken.

    Die Ausstellung in der renommierten Saatchi Gallery in der Kings Road in Chelsea führte die Gäste zunächst durch einen zauberhaften, von den Brüdern Rich gestalteten Englischen Garten. Im Inneren konnten sie in aufeinanderfolgenden Räumen die Geschichte des Unternehmens ergründen. Die Reise beginnt im mit Paravents dekorierten Eingangsbereich, die an Gabrielle Chanels Pariser Appartement erinnern. Anschließend folgt ein Raum, in dem sich eine phantasievolle Nachbildung ihres ersten Hutgeschäftes in Deauville befindet, das in Form eines handgezeichneten, digitalen Animationsfilms dargestellt wird. Es folgt ihr Haute Couture-Salon in der Rue Cambon, wo jedes einzelne Ereignis mithilfe einer interaktiven App, die speziell für diese Ausstellung gestaltet wurde, erlebt werden kann.

    Das Herz der Ausstellung bildet eine Serie von 20 Portraits mit Freundinnen des Hauses, fotografiert von Karl Lagerfeld. Es handelt sich um die Roulette-Spielerinnen vom Couture-Défilé Herbst-Winter 2015, darunter Lara Stone und Rinko Kikuchi. Jede der fotografierten Frauen trägt ein eigens für sie entworfenes Haute Couture-Modell sowie atemberaubende Neuauflagen der einzigen, 1932 von Gabrielle Chanel kreierten Haute Joaillerie-Kollektion. Rita Ora, Geraldine Chaplin und Isabelle Huppert waren hocherfreut, ihre Portraits zu sehen. Stella Tennant und Alice Dellal haben ergriffen die Schmuckstücker der Kollektion bewundert.

    In einem prachtvollen Raum aus rotem Samt haben sich die Gäste begeistert das Konzert von Jamie Bochert angehört, Karl Lagerfeld befand sich in der ersten Reihe neben Cara Delevingne und Lily-Rose Depp. Anschließend folgte eine Performance von St Vincent, und die DJ-Session von Lily Allen und Jarvis Cocker ging bis spät in die Nacht.

    Die Ausstellung ist alles andere als eine Retrospektive. Karl Lagerfeld, bekannt dafür, nicht in der Vergangenheit zu leben, hat mit Mademoiselle Privé vielmehr eine Hommage an das Unternehmen geschaffen. Sie präsentiert etwas Neues und Dynamisches, etwas, das sehr viel tiefgründiger ist als die Summe der Elemente von Chanel.

    Tilly Macalister-Smith

    Die Ausstellung Mademoiselle Privé dauert vom 13. Oktober bis zum 1. November 2015. Der Eintritt ist gratis.

  • 13. Oktober 2015
    DER HAUTE COUTURE-RAUM

    DER HAUTE COUTURE-RAUM

    „Wir wollten etwas darüber erzählen, was sich hinter den Kulissen abspielt (...) Es war genau der richtige Moment, einige Geheimnisse über das Unternehmen zu offenbaren.“ Bruno Pavlovsky

    Mademoiselleprive.chanel.com

    © Olivier Saillant

  • 13. Oktober 2015

    CELEBRITIES BEI DER PRIVATEN VERNISSAGE DER MADEMOISELLE PRIVÉ AUSSTELLUNG

    Mehr Informationen auf Mademoiselleprive.chanel.com

    © Anne Combaz

  • 12. Oktober 2015

    COCO CHANEL'S LONDON

    1. WO SIE... LEBTE
    South Audley Street

    2. WO SIE... LIEBTE
    Bordon House

    3. WO SIE... NACHMITTAGSTEE TRANK

    Claridge’s

    4. WO SIE... EINKAUFEN GING
    Mount Street

    5. WO SIE... EINE BOUTIQUE HATTE
    Davies Street

    6. WO SIE... EIN COUTURE DÉFILÉ PRÄSENTIERTE
    Grosvenor Square

    © Anne Combaz

  • 11. Oktober 2015
    DIE TÜR ZUM STUDIO VON COCO CHANEL

    DIE TÜR ZUM STUDIO VON COCO CHANEL

    Privat Adj. Etwas, das nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist. – Etwas, das einem kleinen Personenkreis vorbehalten ist.

    Mademoiselle Substantiv, weiblich. Bez. für eine unverheiratete Frau; als Anrede ohne Artikel. – Gabrielle Chanel wurde Mademoiselle Chanel genannt.

    Mademoiselle Privé – Schild, das Gabrielle Chanel an der Tür ihres Ateliers in der Rue Cambon 31 anbringen ließ. In demselben Atelier in der 3. Etage des Gebäudes kreiert Karl Lagerfeld seit 1983 seine Kollektionen für Chanel. – Name der Ausstellung, die in diesem Herbst in der Saatchi Gallery in London stattfindet.

    Mademoiselleprive.chanel.com

    © Chanel Art, Installation kreiert von Karl Lagerfeld, Dekoration des Prêt-à-Porter Défilés FS 2014

  • 9. Oktober 2015
    PENÉLOPE CRUZ <BR />MADRID, 8. OKTOBER

    PENÉLOPE CRUZ
    MADRID, 8. OKTOBER

    Penélope Cruz trug zur Pressekonferenz ihres neuen Filmprojekts ein Kleid aus der Herbst-Winter 2015/16 Prêt-à-Porter Kollektion.

  • 9. Oktober 2015
    CHANEL VON WILLY RIZZO

    CHANEL VON WILLY RIZZO

    Dieses Buch ist eine Hommage an die langjährige Freundschaft zwischen Gabrielle Chanel und dem Fotografen Willy Rizzo (1928-2013), einem der engsten Vertrauten Mademoiselles. Eine Freundschaft, die im Paris der Nachkriegszeit mit ihrer Begegnung ihren Lauf nahm und erst mit dem Tod von Mademoiselle endete.

    Die 180 Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeigen Coco Chanel bei der Arbeit im Studio in der Rue Cambon sowie in der Rue François 1er und auf dem Place du Palais Bourbon. Willy Rizzo besaß die Gabe, genau den wunderbaren Moment festzuhalten, in dem ein Stück Stoff auf den Körper einer Frau drapiert zum Kleidungsstück wurde.

    Koordination der französischen Texte: Fabrice Gaignault. Englische Übersetzung: Jane Lizop. Editions Minerve.
    Zeitgleich mit dem Erscheinen des Buches wird eine weltweite Ausstellungsreihe stattfinden: São Paulo (3. Oktober), Paris (9. Oktober), Los Angeles (10. Oktober) und Genf (5. November).

    © Willy Rizzo. Mademoiselle Chanel und Paule Rizzo. Paris 1959

  1. Vorherige Seite
  2. 1
  3. ...
  4. 16
  5. 17
  6. 18
  7. 19
  8. 20
  9. ...
  10. 26
  11. Nächste Seite