• 10. September 2014

    SEPTEMBER AGENDA
    "KILLER HEELS: THE ART OF THE HIGH-HEELED SHOE" AUSSTELLUNG

    Der Schuh mit den hohen Absätzen, Objekt zahlreicher Begierden, wird in der Ausstellung des Brooklyn Museum mit dem Titel „Schwindelerregende Höhen: Kunstvolle Schuhe mit hohen Absätzen“ vom 10. September 2014 bis 15. Februar 2015 geehrt. 160 Modelle zeigen, wie sich Handwerkskunst und Kreativität  seit dem 17. Jahrhundert bis heute entwickelt haben. Diese Ausstellung lädt ein, die symbolische, geradezu mystische Macht von High Heels, die zu zahlreichen Fantasievorstellungen anregen, und deren Kraft und Identität im kollektiven Gedächtnis zu verstehen.

    Das Objekt – sowohl hinsichtlich des Konzepts als auch der Handwerkskunst – ist in anbetracht der ausgestellten Modelle eine unerschöpfliche Quelle der Kreativität: Ihre statuarische, architektonische und künstlerische Vielfalt entspricht ganz und gar der Stimmung, aus der heraus sie entstanden sind.

    Brooklyn Museum

    200 Eastern Parkway, Brooklyn, NY 11238-6052

    Haute Couture Frühjahr-Sommer 2010 “Light Bulb Heel" / Paris-London Métiers d’Art 2008 Kollektion
    Fotos von Jay Zukerkorn

     

     

  • 9. September 2014

    ANNE BEREST BEIM DEAUVILLE AMERICAN FILM FESTIVAL

    Die Schriftstellerin Anne Berest, Révélation Jury Mitglied, trug ein besticktes Kleid aus der Herbst-Winter 2014/15 Haute Couture Kollektion anlässlich der Eröffnungszeremonie des 40. Deauville American Film Festivals am 5. September.

  • 9. September 2014

    KIKO MIZUHARA
    SEOUL, 29. AUGUST

    Das japanische Model und die Schauspielerin trägt Sneakers aus der Herbst-Winter 2014/15 Kollektion.

  • 8. September 2014

    FOKUS AUF DIE HERBST-WINTER 2014/15 KOLLEKTION

    Die Kollektion ist ab sofort in den Boutiquen erhältlich. Mehr Informationen auf chanel.com

  • 5. September 2014

    DER CHANEL SNEAKER, AB DEM 8. SEPTEMBER IN DEN BOUTIQUEN UND BEI COLETTE ERHÄLTLICH

    Chanel, 31 Rue Cambon, 75001 Paris
    Colette, 213 Rue Saint Honoré, 75001 Paris (bis 4. Oktober 2014)

  • 2. September 2014

    VENEDIG FILM FESTIVAL
    ANNA MOUGLALIS

    Anna Mouglalis, Schauspielerin in dem Film "Il Giovane Favoloso", trug zur Premiere des Films in Venedig am 1. September ein Kleid aus der Haute Couture Kollektion Herbst-Winter 2014/2015.

  • 2. September 2014

    DIE AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG VON CULTURE CHANEL IN KOREA

    Caroline de Maigret trug eine schwarze Tunika aus der Croisière 2015 Kollektion und eine weiße Hose aus der Herbst-Winter 2014/15 Pre-Kollektion anlässlich der Eröffnung der Culture Chanel Ausstellung in Seoul am 29. August.

  • 21. August 2014

    SOMMER PROGRAMM
    AUSSTELLUNG IN PARIS

    Ausstellung "Les années 50 – die Mode in Frankreich, 1947-1957" im Palais Galliera.

    Die außergewöhnlichen Stücke dieser Ausstellung zeigen die Entwicklung der weiblichen Silhouette von 1947 bis 1957 anhand von etwa 100 Modellen und Accessoires. In dieser prägenden Epoche der Nachkriegszeit darf Gabrielle Chanel natürlich nicht fehlen, die von 1954 an mit ihrem geradlinigen Kostüm eine neue Ära eingeleitet hat.
    Die Ausstellung inszeniert sowohl ihre raffinierten Haute Couture-Kreationen als auch ihre Prêt-à-Porter-Experimente, die die 1950er-Jahre maßgeblich beeinflusst haben. Es ist das goldenen Zeitalter der Haute Couture und Paris erlangt den Titel „Welthauptstadt der Mode“ zurück. Um diese Ensembles aus Kleidung und Accessoires zu ergänzen, sind auch Zeichnungen, Magazine, Fotografien, Archivmaterial und Videos zu sehen.

    Ab 2. November 2014
    Palais Galliera - Musée de la mode de la ville de Paris
    10, avenue Pierre Ier de Serbie, 75016 Paris

     


  • 20. August 2014

    JULIETTE BINOCHE & KRISTEN STEWART AM SET VON "SILS MARIA"

    Die Schauspielerin am Set von Olivier Assayas neuestem Film "The Clouds of Sils Maria". Juliette Binoche trägt ein Haute Couture Kleid.
    Erscheinungsdaten der einzelnen Länder.

    Foto von Benoît Peverelli

  • 18. August 2014
    Par Françoise-Claire Prodhon

    GABRIELLE CHANEL UND DEAUVILLE

    1913: Die normannische Küste mit ihrem unendlich weiten blau-grauem Himmel und den endlosen Stränden erinnert noch an die Darstellungen Eugène Boudins und der Impressionisten zur Jahrhundertwende... Man badet nicht, oder nur sehr wenig... Man planscht, fischt Krabben. Und die elegante Gesellschaft sitzt am Strand im Schatten ihrer Schirme oder der Zelte aus Tuch in derselben eng geschnürten Kleidung wie in der Stadt. Hier ist sich keiner bewusst, dass längst eine Revolution ausgebrochen ist...

    1913 ist das Jahr, in dem Gabrielle Chanel ihr erstes Modegeschäft in Deauville, Rue Gontaut-Biron, eröffnet.

    Die junge Frau, die seit 1910 ihr erstes Hutgeschäft „Chanel Modes“ in der Rue Cambon 21 erfolgreich betreibt, profitiert von einem unstreitbaren Ruf, denn sie schmückt bereits die bekanntesten Köpfe der Epoche. Aber in Deauville ist sie die erste, die eine sportliche Mode kreiert, die mit der sich wandelnden Gesellschaft einhergeht. Ein Stil, der den Lauf der Geschichte der Frauen maßgeblich beeinflussen wird.

    In diesem eleganten Badeort verkauft sie ihre breitkrempigen Hüte, die nur mit einer schlichten Feder oder einem Band geschmückt sind. Den wohlhabenden Kundinnen bietet sie vor allem sportliche Kleidung an, die auffällt: Es sind Matrosenblusen aus Jersey, zu denen sie die Hemden der Fischer inspirierten... Wieder entlehnt sie ein Element der Männerkleidung, und dann auch noch eines der Arbeitskleidung. Es gelingt ihr, die Frauen von der Bequemlichkeit dieses Stils zu überzeugen, die froh sind, dem Joch der geschnürten und überladenen Belle-Epoque-Silhouette zu entkommen. Es folgen andere Modelle, deren ungezwungene Raffinesse alle anderen vollkommen überholt aussehen lassen: geringelte Badeanzüge, Matrosenhosen, Strandpyjamas, die sie mit Perlen und Kamelien verziert, die lässig an den Gürtel oder das Revers eines Kragens gesteckt sind. In Deauville erstaunen die Kühnheit Gabrielle Chanels und die Eleganz ihrer jungen Tante Adrienne sowie ihrer kleinen Schwester Antoinette, beide in Chanel gekleidet, mindestens ebenso sehr, wie sie verführen. Gabrielle Chanel lässt den Zeitgeist in die Mode einkehren, verleiht ihr Lebendigkeit und Frische, so wie es die Avantgardisten in anderen kreativen Domänen wie der Malerei, Bildhauerei, Literatur, Lyrik und Musik tun.

    Françoise Claire Prodhon

     

  1. Vorherige Seite
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. ...
  8. 21
  9. Nächste Seite